skip to content

Alarmierung

 

Die Alarmierung der Einsatzkräfte der FF Emden Stadtmitte erfolgt seit 2016 vollständig über digitale Funkmeldeempfänger im Zwei-Meter-Band. Jedes Feuerwehrmitglied bekommt einen eigenen digitalen Meldeempfänger. Dieser wird mit den entsprechenden RICs (früher Alarmschleife) programmiert.

Handlungsanlass

Aufgrund der geplanten Aufgabe des analogen 4m-Band für den BOS-Sprechfunk musste eine Alternative zu der bisher verwendeten analogen- und FMS-Alarmierung im 4m-Band gefunden werden. Hier wäre auch eine Alarmierung über den Digitalfunk möglich gewesen. In der Stadt Emden hat sich die digitale 2m- POGSAC  Alarmierung entschieden.

RICs – früher Alarmschleifen 

RIC bedeutet Radio Identification Code oder zu deutsch Funk-Identifikations-Nummer. Es handelt sich dabei um einen Begriff aus der Funktechnik. RICs werden verwendet, um im BOS-Funk digitale Funkmeldeempfänger zu alarmieren. Dabei erfolgt die Übertragung im POCSAG-Protokoll. Das Gegenstück bei der analogen Alarmierung ist die 5-Ton-Folge.


Alarmierung der Einsatzkräfte 

Die FF Emden Stadtmitte verfügt über mehrere RICs zur Alarmierung der Einsatzkräfte. So gibt es für jede Einheit drei RICs für die Alarmierung bei Einsätzen. Sie sind mit den früheren Alarmschleifen zu vergleichen. Zusätzlich zu den RICs für normale Einsätze gibt es verschiedene RICs für besondere Alarmierungen. So können u.a. Maschinisten, Atemschutzgeräteträger und Kräfte mit einem Bootsführerschein gesondert alarmiert werden. Gleiches gilt für die Mitglieder der Sondereinheiten IuK-Gruppe und dem Versorgungszug.

Sirenenalarm

Neben der stillen Alarmierung  über die digitalen Meldeempfänger können alle Ortsfeuerwehren der Stadt Emden über Sirenen alarmiert werden.