skip to content

 

Was tun wenn es Brennt

Ein kühles und überlegtes Handeln ist nach Bemerken eines Brandes überlebenswichtig. Oftmals führt ein panisches und kopfloses verhalten zu einer Verschlimmerung der Situation. So sind Brandopfer häufig an Ihrem Fehlverhalten verstorben.

 

Es sind folgende Verhaltensrichtlinien zu beachten, um ein richtiges Handeln in einem Brandfall zu gewährleisten.

 

  • Ruhe bewahren
  • Überblick über die Situation verschaffen
  • Wenn möglich, Löschversuch unternehmen
  • Warnen sie umstehende Personen
  • Suchen sie den schnellst möglichen Weg ins Freie auf
  • Benutzen sie Keine Aufzüge und verrauchte Fluchtwege
  • Fenster und Türen schließen, um eine Aubreitung des Rauches zu verhindern
  • Schnellstmöglich Notruf über die 112 absetzen! (siehe Notruf 112)
  • Bleiben Sie im Freien! Laufen Sie nicht zurück in das brennende Objekt!

Ist die Flucht ins Freie nicht mehr möglich, da sie durch Rauch oder Feuer versperrt ist, so sind folgende Verhaltensregeln zu berücksichtigen:

 

  • Suchen Sie den weitest entfernten Raum zwischen Ihnen und dem Rauch oder Feuer auf
  • Schließen Sie alle Türen dazwischen
  • Dichten Sie Türen, Lüftungsschächte und sonstige Öffnungen mit feuchten Tüchern ab
  • Halten Sie sich ein feuchtes dickes Tuch vor Mund und Nase
  • Machen Sie am Fenster bemerkbar

Anmerkungen:

 

Wann kann ich einen Löschversuch unternehmen?
Bei kleinen Entstehungsbränden, wie z.B. brennender Papierkorb oder Tischdecke, kann ein eigener Löschversuch mit einem Feuerlöscher, einer Löschdecke oder einem Eimer Wasser erfolgreich sein. Es gilt aber: Eigenschutz geht immer vor! Nur wenn Sie sich diesen Löschversuch zutrauen und Gefahren von sich und anderen Personen abwenden können, sollten Sie einen unternehmen! Denken Sie daran: Gefährlicher ist meistens der Brandrauch und nicht die direkte Einwirkung des Feuers!

 

Warum soll man keine Aufzüge bei einem Brand benutzen?
Sollte der Fahrstuhl in einer Etage halten, die verraucht ist, so würden sich die Fahrstuhltüren nicht mehr schließen lassen, da der Brandrauch die Lichtschranken blockiert. Sie sitzen in der Falle!

Schützt mich ein feuchtes Tuch vor den Gefahren des Brandrauchs?
Durch ein feuchtes Tuch können Sie bis zu einem gewissen Grad wasserlösliche Stoffe binden, die im Brandrauch enthalten sind. Die Reizung der Schleimhäute kann dadurch etwas vermindert werden. Es schützt Sie aber nicht vor giftigen Rauchgasen, wie Kohlenmonoxid!

Wie sollte ich mich in einem verrauchten Raum bewegen?
In Fußbodennähe herrscht eher noch eine erträgliche Temperatur, atembare Luft und die beste Sicht. Orientieren Sie sich an der Wand bis zum nächsten Ausgang. Unbedingt Türen schließen, um eine Rauchausbreitung in andere Gebäudeteile zu verhindern.